Travel Diary! USA ROAD TRIP (PART 2)

Hey Poderosas & Hey Boys! Liebe Grüße aus den USA. Heute möchte ich mit euch den ersten Teil unserer Travel Story teilen. Im letzten Post habe ich mit euch ja die Top Spots To See von Los Angeles geteilt (hier), aber diesen Post möchte ich mehr wie ein Tagebuch oder einen Vlog aufbauen.

Unsere Reise ging am 10.3.18 los, als uns ein Freund von mir um 3:00 Uhr morgens bei mir zuhause abgeholt hat und zum Flughafen gebracht hat. Grundsätzlich, war bzw, ist unsere Reise nach Amerika hauptsächlich geschäftlich, wir haben uns aber entschieden, die Reise ein bisschen zu verlängern um uns noch die ein oder anderen Sachen anzuschauen. Unser Flug ging von München über Warschau nach Los Angeles. Da ich noch nie in der USA war, habe ich mich echt stark darauf gefreut, da ich L.A. und Las Vegas immer schon mal sehen wollte. Am Flughafen haben wir dann unser Mietauto abgeholt (Schöner V8 Doge Charger mit knapp 400PS – typischer Ammi-Wagen halt ;-)) In L.A. waren wir dann für 3 Nächte im Hilton und haben uns einige Dinge angeschaut und coole Fotos/Videos produziert. Mein absoluter Lieblingsspot war definitive Beverly Hills und der Rodeo Drive, wie ich euch im letzten Post schon mitgeteilt habe.

Foto 12.03.18, 17 24 59

Am 13.3. ging es für uns dann via Road Trip durch die Wüste nach Las Vegas. Unbeschreibliche Landschaften in Kombination mit ewig langen Straßen und einem V8, ließen mein Herz echt höherschlagen (die Jungs können mich sicher verstehen ;-)). Die Fahrt hat sich ziemlich in die Länge gezogen, da wir einige Stops eingebaut haben um Fotos zu schießen und einen Umweg über den Death Valley Nationalpark gewählt haben. Nach ca. 10 Stunden sind wir schlussendlich in Las Vegas angekommen, wo wir den Rest unserer Crew angetroffen haben. In Las Vegas haben wir uns für die ersten 5 Nächte eine echt schöne Villa mit Pool und allem Drum und Dran gemietet und sind dann noch für 2 Nächte im Palms Place eingecheckt bevor es wieder zurück nach Los Angeles ging.

fullsizeoutput_8bccreated by dji camera

In Vegas hatten wir dann auch ein 3-tägiges Firmen Event mit über 5000 Menschen aus der ganzen Welt, welchen unbeschreiblich gut und voller Energie war, im Detail möchte ich hier jetzt aber nicht darauf eingehen.

fullsizeoutput_8bd

Vegas zu erkunden hat natürlich auch megamäßig Spaß gemacht. Alleine der Strip ist unglaublich atemberaubend. Eine Welt die man sonst nur aus Filmen kennt, wenn ihr die Chance habt euch Las Vegas mal anzuschauen, dann macht das unbedingt! Alleine das Feeling, wenn man in die Eingangshalle des Caesars Palace geht und diesen Hangover Touch spürt, hat schon echt was. Und vor allem bietet jedes Hotel eine riesige Welt die einfach entdeckt werden will. Hätte mir niemals vorgestellt, dass die Dimensionen so groß sind, aber ihr müsst euch vorstellen, dass ihr in den Hotels teilweise eigene Städte findet. Im Venetien wurde zum Beispiel, wie der Name schon sagt, Venedig nachgebaut. Sogar mit unterirdischen Kanälen in denen man mit dem Boot fahren kann und eigenem Himmel durch den man komplett das Zeitgefühl verliert.

fullsizeoutput_8b9DSC00668

Übrigens kann man in die Casinos, etc. auch ohne Probleme reingehen, wenn man noch keine 21 Jahre alt ist, nur spielen darf man nicht (Ich bin selbst erst 20). Ehrlich gesagt kommt man ohne durch ein Casino zu gehen eh nicht mal in ein Hotel rein, da das erste was man sieht Spielautomaten sind, Vegas halt .

Ich werde definitiv noch mehrere Posts verfassen, da ich euch echt vieles zu erzählen habe, aber diesen Post möchte ich noch mit einem kleinen Tipp abschließen. Wenn ihr auf gute Aussichten steht, dann ist das definitiv was für euch. Und zwar wenn ihr in Vegas seid, schaut unbedingt, dass ihr es irgendwie in den Palms Place Tower schafft (Das Palms besteht aus 3 Türmen, der Palms Place Tower ist der höchste davon). Da könnt ihr euch per Air BnB eine Suite im 57. Stockwerk buchen mit einem Ausblick, den man nicht in Worte fassen kann. Als ich das erste Mal auf den Balkon rausgegangen bin, habe ich mindestens eine halbe Stunde lang nur auf die leuchtende Stadt geschaut und diese unglaubliche Stimmung auf mich wirken lassen. Ach ja und einen Whirlpool habt ihr auch am Balkon ;-).

Foto 14.03.18, 01 15 58

PS: Insider – wenn euch die Suite im 57. zu teuer ist, könnt ihr euch die fast idente Suite im 55. Stock buchen, ist günstiger und kommt vom Flair her aufs Gleiche raus

fullsizeoutput_8b7Foto 15.03.18, 18 14 54Foto 13.03.18, 16 57 40fullsizeoutput_8ba

“Better to see something once than hear about it a thousand times” – unknown

XOXO Der Boyfriend

2 Kommentare zu „Travel Diary! USA ROAD TRIP (PART 2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s